Bücher / Broschüren · Drogen
vorherige Katalogseite nächste Katalogseite in den Warenkorb legen aus dem Warenkorb herausnehmen Warenkorb ansehen zurück
Anna Dichtl, Heino Stöver, Kerstin Dettmer (Hrsg.)
Leben retten mit Naloxon
Erfahrungen aus Deutschland, Europa und den USA

Das Buch berichtet über aktuelle Erfahrungen mit der Take-Home Naloxon-Vergabe (THN) in Deutschland, Europa und den USA. Jahrelang wurde die Drogennotfallprophylaxe mit Naloxon von Trägern und Verbänden der Drogenhilfe vernachlässigt. Erst seit ca. 5 Jahren wird sie in Deutschland intensiver diskutiert und punktuell umgesetzt. Dabei liegen ermutigende Praxiserfahrungen und überzeugende Forschungsergebnisse aus Berlin und europäischen Städten seit fast 20 Jahren vor. Dass darüber hinaus auch eine nationale Verbreitung möglich ist, beweist das weltweit erste Nationale THN-Programm in Schottland. Dennoch ist die Naloxonabgabe an medizinische Laien immer noch umstritten und wird bisher nicht flächendeckend eingesetzt. Das Buch beschreibt Gemeinsamkeiten und Besonderheiten des Einsatzes von THN durch Träger niedrigschwelliger Drogenhilfe und der Selbsthilfe sowie seine Bedeutung für das Leben und Überleben von Betroffenen. Die Beispiele aus Bayern, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen zeigen, dass sich seit unserer ersten deutschen Veröffentlichung zum Thema Naloxon im Jahr 2015 nun auch Landesregierungen dazu entschlossen haben, THN-Projekte zu fördern und wissenschaftlich begleiten zu lassen.
Produktdaten
Band 24
DIN A 5, Gewicht: 250 g
172 Seiten
kartoniert

erschienen:
April 2018

Preis:
18.00 €
inkl. 7.00% MwSt.

ISBN:
978-3-947273-01.0